So werden sie unangenheme Küchengerüche los

null

Machen Sie immer in Ihrer Wohnung die Türen zu

Wenn Sie stark riechende Lebensmittel wie Fisch braten wollen, sollten Sie einige Maßnahmen treffen, damit das Haus nicht wochenlang nach Fisch riecht. Schließen Sie auf jeden Fall alle Schränke und Türen, vor allem die im Schlafzimmer. Textilien nehmen schnell schlechte Gerüche an und können im Gegensatz zu harten Oberflächen nicht so einfach gereinigt werden.

 

Lüften Sie den Raum

Danach sollten Sie sicherstellen, dass die Luft bestmöglich zirkulieren kann. Öffnen Sie, wenn die Jahreszeit dies zulässt, das Küchenfenster und schalten Sie die Dunstabzugshaube oder den Ventilator ein, um die schlechte Luft nach draußen zu befördern. Eine optimale Alternative für gut zirkulierende Raumluft ist eine Klimaanlage. Denken Sie daran, die Filter der Geräte regelmäßig auszutauschen.

 

Machen Sie direkt nach dem Kochen sauber

Saubermachen ist die wichtigste Voraussetzung, damit sich schlechte Gerüche nicht festsetzen. Machen Sie schon während des Kochens sauber, indem Sie Abfall in den Müll werfen, die Arbeitsfläche regelmäßig abwischen und Fett- und Ölspritzer direkt säubern. Spülen Sie direkt nach dem Kochen (oder Essen) Töpfe und Pfannen. Wenn sie stark verschmutzt sind, weichen Sie sie mit Wasser und Spülmittel ein, damit der Essensgeruch oder der Gestank von Angebranntem nicht noch stärker wird. Entsorgen Sie Frittierfett und Bratöl auf keinen Fall über den Abfluss sondern in einem getrennten Behälter. Denken Sie auch daran, dass Spüllappen und Schwämme nach einer Woche ausgetauscht werden sollten, damit sich keine Bakterien ansammeln und Schimmel entsteht.

 

Gerüche in Haushaltsgeräten

Nicht nur in der Luft, sondern auch in den Geräten in der Küche können sich üble Gerüche festsetzen. Schlechte Gerüche im Backofen können Sie entfernen, indem Sie einen geschälten und in vier Teile geschnittenen Apfel 15 Minuten bei 180° C backen. Legen Sie nach der gründlichen Reinigung des Kühlschranks über Nacht ein Päckchen Backpulver hinein. Dieses saugt schlechte Gerüche auf. Kommt der schlechte Geruch aus der Spülmaschine, wischen Sie die Innenwände mit einem in Weißweinessig getränkten Schwamm ab.

 

Hausmittel

Ein natürlicher Raumduft entsteht, wenn Sie Gewürze wie Zimtstangen oder Zitronenschale in heißem Wasser köcheln lassen. Dadurch werden die schlechten Küchengerüche mit einem angenehmen Duft überlagert. Alternativ können Sie auch vor dem Zubettgehen eine Schale mit etwas Weißweinessig, Natron oder Kaffee auf die Arbeitsfläche stellen. Diese Produkte sind natürliche Geruchsneutralisierer.

 

Siehe auch

Newsletter