Wäscheetiketten sind kein geheimer Code

null

So pflegen Sie Ihre Textilien richtig

Haben Sie schon einmal ratlos auf die vielen Waschsymbole auf den Wäscheetiketten geschaut und verzweifelt versucht zu verstehen, was sie bedeuten, nur um am Ende doch mit einem mulmigen Gefühl die Maschine zu starten, in der Hoffnung, dass alles gutgeht?

Wäscheetiketten mögen einem zwar rätselhaft erscheinen, aber für eine richtige Textilpflege und damit die Kleidung länger hält, sind sie unerlässlich. Die Symbole sagen Ihnen alles, was Sie zum Waschen und Trocknen wissen müssen. 

Wenn Ihnen dies schwerfällt, finden Sie hier eine kurze Anleitung, wie Sie die Etiketten lesen, um perfekte Ergebnisse zu erzielen.

Das Waschzubersymbol

Die Auswahl der richtigen Temperatur und des passenden Programms ist der erste Schritt für eine perfekt saubere Wäsche und um Beschädigungen der Kleidung zu vermeiden. Achten Sie beim Etikett darauf, dass der Waschzuber nicht durchgestrichen ist, um sicherzustellen, dass die Artikel auch wirklich in der Waschmaschine gewaschen werden können. Im Waschzubersymbol können entweder Zahlen oder Punkte stehen, die die empfohlene Höchsttemperatur angeben: ein Punkt bedeutet 30°, zwei Punkte 40° und vier Punkte 60°. Die Symbole geben Ihnen auch Hinweise auf die Art des Stoffes. Ein Strich unter dem Waschzuber bedeutet, dass Sie ein Waschprogramm für Synthetik wählen sollten, während zwei Linien einen Schon- oder Wollwaschgang anzeigen.

Wenn in das Waschzubersymbol eine Hand gezeichnet ist, steht dies für die Wäsche von Hand. Gehen Sie also behutsam mit diesen Textilien um und verwenden Sie nur das Handwaschprogramm Ihrer Waschmaschine.

Das Quadrat für den Trockner

Jetzt kommt der Trockengang an die Reihe. Wenn Sie nicht wissen, ob und wie ein bestimmtes Kleidungsstück getrocknet werden darf, achten Sie auf das quadratische Symbol auf dem Etikett. Ein Quadrat mit einem Kreis bedeutet, dass Sie Ihr Produkt sicher in den Wäschetrockner geben können. In diesem Symbol finden Sie Punkte, die Auskunft über das geeignete Trocknerprogramm geben. Dabei steht ein Punkt für niedrige, zwei Punkte für mittlere und drei Punkte für hohe Hitze, während Sie bei nicht vorhandenen Punkten jede beliebige Hitzeeinstellung auswählen können. Ein Strich unter dem Symbol bedeutet, dass Sie ein Programm für synthetische Stoffe verwenden sollten, während zwei Striche die Einstellungen für empfindliche Textilien anzeigen.

Ein durchgestrichenes Symbol bedeutet, dass Sie das Kleidungsstück nicht in den Wäschetrockner geben, sondern es an der Luft trocknen lassen sollten.

Keine Fehler mehr machen  

Jetzt erscheint alles viel einfacher, oder? Was wäre, wenn wir Ihnen einen Weg nennen würden, der das Wäschewaschen noch einfacher macht?

Mit der innovativen Hoover hOn App können Sie auf die Scan-to-Care-Funktion zugreifen und sich von Wasch- und Trockenfehlern verabschieden.  Machen Sie einfach ein Foto von den Wäscheetiketten an Ihrer Kleidung und erstellen Sie Ihren virtuellen Kleiderschrank. Die App sammelt und speichert alle Pflegehinweise und schlägt Ihnen das beste Programm vor.

Siehe auch

Newsletter