7 tipps für ein besseres wohlbefinden zu hause

null

Nach den Prinzipien des traditionell fernöstlichen Feng Shui genügen kleine Dinge, um das Zuhause zu einem Ort des positiven Wohlbefindens zu machen. Dies geschieht durch ein ausgewogenes Gleichgewicht von Mensch und Umgebung und durch das Ausschließen aller Quellen der Angst und Sorge.

Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie Stress loswerden und das seelische und körperliche Wohlbefinden steigern können.

1. Sorgen sie für eine gute beleuchtung der räume

Es ist bekannt, dass wenig oder schlecht beleuchtete Räume die Augen und den Geist ermüden und zu Migräne und körperlich-seelischem Unwohlsein führen können. Einer der neuesten Trends in der Raumbeleuchtung ist das so genannte „Daylighting“, eine Technologie, die Sonnenstrahlen in das Haus holen kann. Wie das geht? Durch spezielle, röhrenförmige Dachluken und Lichtschächte wird das Tageslicht in das Innere des Hauses geleitet. Der Bedarf an künstlichem Licht und damit auch der Energieverbrauch wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

2. Verbessern sie die schlafqualität

Wussten Sie schon, dass sich die Benutzung elektronischer Geräte vor dem Schlafengehen auf die Schlafqualität auswirken kann? Eine wissenschaftliche Studie der Universität Oxford besagt, dass die von Fernsehern und Computern ausgehende elektromagnetische Strahlung den Stoffwechsel beeinträchtigen und den Schlaf stören können. Auch Smartphone und Tablet sollten vor dem Schlafengehen nicht mehr benutzt werden, da das blaue Licht die Bildung des Schlafhormons Melatonin behindert.

3. Setzen sie auf umweltfreundliche materialien

Wer sein Zuhause umweltfreundlich einrichten möchte, sollte zu allererst auf Möbel und Einrichtungsgegenstände setzen, die aus ökologischen Materialien hergestellt wurden. Was das sein könnte? Holz, Stein und Marmor sind nicht nur ungiftig, sondern auch die ideale Lösung für alle Liebhaber des urbanen Stils. Beim Kauf sollte man jedoch auf die Herkunft der Materialien achten und nur solche Produkte wählen, die aus nachhaltigen oder umweltverträglich bewirtschafteten Quellen stammen. Bei Einrichtungsgegenständen kommen natürliche Materialien wie Korbweide, Kork und Bambus in Frage, wobei hier auf einen niedrigen Benzolgehalt geachtet werden sollte. Benzol ist giftig und kann die Haut und die Atemwege reizen.

4. Wählen sie die richtigen farben

Inwiefern können wir mit Farben zu unserem täglichen Wohlbefinden beitragen? Folgen Sie den Grundsätzen der Farbtherapie! Die energetischen Eigenschaften von Gelb und Rot eignen sich ideal zum Streichen der Wände von Küche und Wohnzimmer, wohingegen kältere und ruhigere Farben sich positiv im Schlafzimmer auswirken. Grün ist dahingegen die Farbe, die sich besonders positiv auf Konzentration und Lernen auswirkt. Wer befürchtet, dass er sich an einer bunten Wandfarbe mit der Zeit sattsieht, kann stattdessen auf farbenfrohe Einrichtungsgegenstände und Accessoires setzen.

5. Sorgen sie für eine saubere umgebung

Wussten Sie schon, dass sich auf einer Matratze im Durchschnitt über zwei Millionen Staubmilben befinden? Teppiche, Kissen und Sofas fördern die Entstehung von Staubmilben und Allergenen, die eine der Hauptursachen für Allergien und Atemwegserkrankungen darstellen. Daher sollte eine Stunde wöchentlich auf die Reinigung der Wohntextilien verwendet werden: Ultra Vortex ist ideal für Allergiker geeignet. Mit seiner speziellen UV-C-Lampe desinfiziert er Matratzen, Kissen und Polster und beugt somit dem Entstehen von Hautkrankheiten, Asthma und Allergien vor.

6. Gestalten sie sich ein grünes eckchen

Im Haus Grünpflanzen zu haben, ist nicht nur eine Frage der Dekoration! Dies besagt eine Studie der NASA, wonach das Vorhandensein bestimmter Pflanzen in unterschiedlichen Räumen positive Auswirkungen auf Gesundheit und Stimmung hat. Dies geschieht aufgrund der Photosynthese, die die Luft reinigt, ihr Sauerstoff zufügt und schädliche Substanzen aufnimmt. Welche Pflanzen sind am besten geeignet? Da wären beispielsweise der Lavendel mit seinen beruhigenden Eigenschaften, Aloe Vera, die für eine sehr saubere Luft sorgt und Efeu, das als wirkungsvolles Bakterizid gilt.

7. Befreien sie sich von überflüssigem ballast

Viele Studien haben nachgewiesen, dass sich das Leben in einer aufgeräumten Umgebung nicht nur auf die körperliche, sondern auch auf die seelische Gesundheit positiv auswirkt. Die Vorteile liegen nicht nur in einer aufgeräumten Wohnung: Wenn Sie in Ihrem Zuhause Platz schaffen, gewinnen Sie für sich selbst mehr Raum und Zeit und umgeben sich nur mit solchen Gegenständen, die Ihnen auch wirklich etwas bedeuten. Das Ansammeln nicht genutzter Dinge wird dadurch vermieden. Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Lesen Sie weiter, wie Sie schnell und effektiv aufräumen.

Siehe auch

banner-newsletter-title