Eine Geschichte der Innovation

Die Geburt des Unternehmens Hoover und der erste Staubsauger der Geschichte

Eine Schachtel, ein Ventilator, ein Kissenbezug aus Seide und ein Besenstiel: Dies waren die Bestandteile des ersten Staubsaugers der Geschichte. Die Idee, die diese einfachen Teile in eine der revolutionärsten Technologien des 20. Jahrhunderts verwandelte, stammt von James Spangler. Der Nachtwächter aus New Berlin in Ohio litt an Asthma und der beim Reinigen der Teppiche an seinem Arbeitsplatz aufgewirbelte Staub bereitete ihm große Probleme. Also ließ er sich seine Erfindung patentieren und träumte davon, dass sie in der Zukunft in jedem Haushalt der USA zu finden wäre. Er musste also jemanden finden, der an sein Projekt glaubte, und über die nötigen finanziellen Mittel verfügte, um es zu realisieren.

Er entschied sich, diesen ersten rudimentären Staubsauger an seine Cousine Susan Hoover zu schicken. Eine Entscheidung die sich als Glücksgriff herausstellte. Susan probierte den Sauger einige Tage lang aus und war davon begeistert. Sie zeigte ihn ihrem Man, William Hoover, einem Kleinunternehmer, der in seinem Geschäft in New Berlin Lederwaren herstellte und verkaufte. Aufgrund seiner langjährigen Kundenkontakte kannte er den Markt sehr gut und sein großer Weitblick ließ ihn sofort das große Potenzial erkennen, das in diesem futuristischen „Besen“ steckte. Daher kaufte er Spangler die Patentrechte ab und startete die Produktion in seiner Firma, der The Hoover Company. Wir befinden uns im Jahr 1908.

Zu Beginn fertigte die kleine Fabrik nur sieben Staubsauger pro Tag für den lokalen Markt, aber aufgrund des Angebots, ihn kostenlos auszuprobieren, stieg die Nachfrage täglich an, sodass schließlich eine industrielle Produktion eingeleitet werden musste, um dieser nachzukommen. In kürzester Zeit wurde das Wort „hoover“ im englischen Sprachgebrauch für die Tätigkeit des Reinigens mit Staubsauger eingeführt.

Hoover bietet heute schon den standard von morgen

Die neue Nachricht verbreitet sich rund um die Welt. In den darauf folgenden Jahrzehnten gründet Hoover eine neue Gesellschaft in London und eröffnet verschiedene Werke in Großbritannien und Europa. Später ist Hoover auch in Asien und Afrika vertreten. Es ist der Ursprung der großen Unternehmensgruppe einer Marke, die ständig auf der Suche nach Lösungen ist, die mit ihren schönen, funktionellen und innovativen Haushaltsgeräten moderne Trends vorwegnehmen.

1926 stellt Hoover als erstes Unternehmen einen elektrischen Bürstsauger her. 1936 lässt sich das Unternehmen das ausziehbare Saugrohr patentieren, das heute zum Bestandteil aller Staubsauger geworden ist. 1946 geht der Bodenstaubsauger in Produktion. 1948 beginnt die Expansion in andere Sektoren. Es werden Waschmaschinen und weitere große Haushaltsgeräte für die Reinigung sowie Kühl- und Tiefkühlgeräte produziert. Bis in die Achtzigerjahre wächst die Hoover-Unternehmensgruppe weiter. Dann erfolgt eine Umstrukturierung der Produktion und der Gesellschaftsstruktur. 

Nach einer längeren Phase der Zusammenschlüsse und Fusionen übernimmt das Unternehmen Candy 1995 die Hoover European Appliances Group und damit die exklusiven Nutzungsrechte an der Marke Hoover in Europa, Nordafrika, im Mittleren Osten sowie in Asien und in der ehemaligen Sowjetunion.

 

Leidenschaft für Design und Technologie

100 Jahre Hoover

2008 feierte das Unternehmen seine ersten 100 Jahre mit einer Reihe spezieller Produkte, die in puncto Innovation, Leistung und Detailtreue keine Wünsche offen lassen. Das ganze Jahr 2008 über trugen die Produkte und Mitteilungen von Hoover das Logo „Celebrating 100 Years“, ein Ziel, das bisher nur wenige Marken erreicht haben.

Maximale Leistung in allen Formen

Die Feierlichkeiten zum hundertjährigen Bestehen sind vorbei, es werden jedoch weiterhin Produkte auf den Markt gebracht, die anderen technologisch einen Schritt voraus sind. Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens konzentrieren sich auf das erstklassige Leistungsangebot in allen Bereichen.

Rekordverdächtige Maxikapazität

Hoover nimmt mit seinen 13-Kilo-Waschmaschinen eine Vorreiterstellung bei den Maxi-Geräten ein. Gemeint ist die Dynamic Mega, die in der Ausführung als Waschtrocker 13 kg im Waschgang und 8 kg im Trockengang schafft, quasi das Doppelte eines mittelgroßen Waschtrockners. Die Maxikapazität ist auch für Backöfen (bis zu 78 Liter) und Spülmaschinen (bis zu 16 Gedecke) erhältlich.

Energieklasse 4 A bei den Staubsaugern

Die Bodenstaubsauger von Hoover tragen erstmalig auch Energie-Labels der Klasse 4 A, die eine maximale Energieeffizienz, Saugkraft auf Teppich- und Hartböden, Filtereffizienz und Geräuscharmut kennzeichnet. Ein derartiges Ergebnis wird durch die Airvolution™-Multizyklontechnologie erzielt, die die Zentrifugalkraft vieler kleiner Wirbelströme ausnutzt, um die Luft vom Staub zu trennen und diesen unten in den Staubbehälter zu befördern. Dabei wird vermieden, dass der Filter verstopft wird. Bei den Staubsaugern ohne Staubbeutel ermöglicht die PACT-Technologie (Power Active Compression Technology), dass der Staub auf ein Zehntel komprimiert wird. Auf diese Weise entsteht eine Art Staubfliese und seine Verteilung im Raum beim Öffnen des Behälters wird auf ein Minimum reduziert.

Eine leise Technologie

Die besten Leistungsmerkmale müssen nicht unbedingt mit dem größten Lärm verbunden sein. Mit den neuesten Technologien aus dem Hause Hoover können hervorragende Leistungen mit den geringsten, auf dem Markt verfügbaren Lärmpegeln erzielt werden. Insbesondere für die kleinen Elektrogeräte steht Dynamic Silence zur Verfügung, eine Technologie, die Vibrationen reduziert und Lärm absorbiert und ihn somit drastisch senkt. Beim neuen Bodenstaubsauger A-Cubed Silence kann der Lärmpegel auf bis zu 62 dB gesenkt werden. So kann er zu jeder Tageszeit zum Einsatz kommen, ohne dass die Nachbarn gestört oder schlafende Kinder geweckt werden. Für seine großen Elektrogeräte hat Hoover die Technologien Silent Inverter und Perfect Silent Inverter entwickelt. Die Waschmaschinen mit Perfect Silent Inverter-Motor wie beispielsweise die der Serie Dynamic Mega e Dynamic Next erzeugen lediglich 48 dB beim Waschgang, quasi ein Drittel des Geräuschpegels herkömmlicher Waschmaschinen.

Die neuen Grenzen der Maschinenwäsche

Die digitale Evolution: Ferngesteuerte Elektrogeräte

Im Zeitalter der Smartphones und einer unterbrechungsfreien Internetverbindung nimmt Hoover einmal mehr die Standards der Zukunft voraus und führt eine Produktreihe von Waschmaschinen, Geschirrspülern, Kühlschänken, Herden, Dunstabzugshauben und Kochfeldern ein, die auf einem Mobilgerät über die Hoover Wizard-App eingeschaltet, bedient und überwacht werden können. Bei den Modellen One Fi erfolgt die Verbindung über WLAN, bei den One Touch-Modellen über NFC.